Ratschläge für Patienten mit Venenerkrankungen

Was können Sie selbst gegen Ihre Beschwerden tun?
SSS- und LLL-Regel: SITZEN UND STEHEN ist SCHLECHT LIEBER LIEGEN ODER LAUFEN

  • Fast alles, was mit Bewegung zu tun hat, wie spazieren gehen, Rad fahren, wandern oder schwimmen (Wassertemperatur nicht mehr als 28 °C) ist für Ihre Beine gut.
  • Isometrische Übungen (Krafttraining, Gewichtheben) sollten vermieden werden. Ungünstig sind leider auch die meisten Ballspiele.
  • Auch Eishockey und Schlittschuh laufen ist nicht gut.
  • Wenn sich vieles Stehen und Sitzen nicht vermeiden lässt, öfters umhergehen, Zehenstände machen.
  • Ins Gewicht fällt Ihr Gewicht. Je mehr Last Ihre Beine zu tragen haben, umso mehr belasten Sie sie. Versuchen Sie, unnötige Pfunde loszuwerden.
  • Trinken Sie pro Tag mindestens zwei Liter, im Sommer drei Liter.
  • Achten Sie darauf, dass die Getränke nicht zu viel Kochsalz enthalten (z. B. Kräutertees oder natriumarmes Mineralwasser).
  • Ernähren Sie sich gesund und faserreich.
  • Vermeiden Sie das Tragen überschwerer Lasten (Wäsche, Einkaufskörbe etc.).
  • Vermeiden Sie enge Kleidung (enge Hosen, straffe Mieder, Strumpf- und Gummibänder, enge Gürtel).
  • Flaches, bequemes Schuhwerk tragen (keine spitzen Schuhe mit hochhackigen Absätzen). Am günstigsten ist ein leicht erhöhter Absatz und eine gute Fußbetteinlage. Vermeiden Sie das Tragen von Pantoffeln. Barfuss gehen ist gesund, wenn nicht zusätzlich eine arterielle Verschlusskrankheit der Beine oder eine Zuckerkrankheit vorliegt.
  • Richtig sitzen – besonders am Schreibtisch. Am besten wenig gepolsterter Stuhl, Unterseite der Oberschenkel wenig mit Druck belasten. Füße nicht baumeln lassen, flach auf den Boden oder auf eine Fußstütze stellen.
  • Vermeiden Sie Alkohol und Nikotin im Übermaß.
  • Die Beine öfter kalt (nicht eiskalt) abduschen. Wechselduschen mit kaltem (10–16 °C) und warmem Wasser (38 °C) sind eine Wohltat für die Beine. Führen Sie den Wasserstrahl außen am Bein hoch bis zur Leiste. Wiederholen Sie den Vorgang auf der Innenseite. Wechselwarme Anwendungen immer mit kaltem Wasser beenden. Auch Kneipp´sches Wassertreten tut Ihren Venen gut.
  • Ungünstig ist alles, was die Venen erweitert: heiße Bäder, ausgiebige Sonnenbestrahlung, zu lange Saunagänge. Empfehlung: Hitze und pralle Sonne meiden.
  • Bürstenmassagen vermeiden.
  • Hoch das Bein! Nehmen Sie sich die Zeit, die Beine ab und zu hochzulegen. So wird der Blutrückfluss gefördert. Bei ganz ausgeprägten Schwellungen der Beine sollten Sie auch nachts die Beine hochlagern. Stellen Sie das Fußende des Bettes einfach um 3–5 cm hoch.

Modifiziert nach Prof. Dr. med. Curt Diehm

Wichtiger Hinweis: zur Zeit je nach Art der Untersuchung und Dringlichkeit Wartezeiten von bis zu 4 Monaten! Je nach Umfang der Untersuchungen Verweildauer von 1/2-3 Stunden! Bringen Sie bitte genug Zeit mit!