Lipödeme

Es handelt sich bei dem Lipödem um eine Fehlverteilung des Fettgewebes mit einer Vermehrung des Fettgewebes in der Unterhaut an Ober- und Unterschenkeln. Die Kontur des Beines erscheint verstrichen; der Unterschenkel erhält ein säulenmäßiges Aussehen. Die Verdickung nimmt an den Knöcheln abrupt meistens mit einer Faltenbildung ihr Ende. Stellenweise kann die Haut knotig verdickt und druckempfindlich sein. Es besteht eine erhöhte Schwellneigung sowie eine Neigung zu blauen Flecken. Normalerweise ist die Schwellung eher weich.

Bei mit Lymphoedemen kombinierten Formen (=Lipolymphoedeme) wird das Gewebe durch Einlagerung von Lymphflüssigkeit härter.

Das Lipödem ist eine chronische Erkrankung. Es kommt fast ausschliesslich bei Frauen vor und trifft beide Extremitäten symmetrisch! Lipödemen sind oft familiär gehäuft.

Durch physikalische Therapie kann eine Symptomlinderung erreicht werden. Bei allgemeinem Übergewicht ist eine gewisse Befundbesserung durch Reduktion des Körpergewichtes möglich. Im extremen Fall kann eine Liposuktion (Fettabsaugung) durchgeführt werden. Voraussetzung ist allerdings, dass die Lymphgefäße noch nicht miterkrankt sind.

Wichtiger Hinweis: zur Zeit je nach Art der Untersuchung und Dringlichkeit Wartezeiten von bis zu 4 Monaten! Je nach Umfang der Untersuchungen Verweildauer von 1/2-3 Stunden! Bringen Sie bitte genug Zeit mit!