Glossarbegriffe A – D

Absolute Arrhythmie

Herzrhythmusstörung mit unregelmäßiger Herztätigkeit. Dabei flimmern oder flattern die Vorhöfe und leiten unregelmäßig auf die Kammern über. Die Fließeigenschaft des Blutes wird beeinträchtigt. Es besteht die Gefahr, dass sich Blutgerinnsel im Vorhofohr bilden. Diese können z. B. ins Gehirn ausgeschwemmt werden und einen Schlaganfall auslösen.

Adipositas

Fettleibigkeit/ Fettsucht (starkes Übergwicht).

Ätiologie

Ursache einer Erkrankung.

Akut

Plötzlich und heftig einsetzend.

Anamnese

Krankenvorgeschichte.

Aneurysma

Erweiterung einer Arterie oder Aussackung der Herzwand nach Infarkt.

Angina pectoris

Anfallsartiger Schmerz in der Brust, der durch eine Durchblutungsstörung des Herzens ausgelöst wird.

Angiografie

Gefäßdarstellung mit Kontrastmittel.

Angioplastie

Aufdehnung einer Gefäßverengung mit Spezialkathetertechnik.

Angiologie

Fachgebiet in der Inneren Medizin, das sich mit Prävention, Diagnose und Therapie von Erkrankungen der Gefässe beschäftigt.

Aorta

Hauptschlagader des Körpers.

Aorta abdominalis

Bauch-Aorta.

Aorta ascendenz

Aufsteigende Brust-Aorta.

Aorta descendenz

Absteigende Brust-Aorta.

Aortenwurzelaneurysma

Erweiterung der Aortenwurzel:
Werte > 40 mm auffällig und kontrollbedürftig.
Werte > 50 mm meistens operationsbedürftig.

Apoplex (Schlaganfall)

Plötzliche Durchblutungsstörung im Gehirn durch arteriosklerotischen Gefäßverschluss bzw. Verschleppung von Blutgerinnseln (ischämischer Infarkt), Hirnblutungen oder hypertone Krise.
Die Symptome (= Zeichen) können folgende sein: Verwirrtheit, Sprach-, Schreib- oder Verständnisstörung, starke Kopfschmerzen, Schluckbeschwerden, Seh- und Hörstörungen, Taubheitsgefühl bzw. Lähmung in Armen oder Beinen.

Arterie

Blutgefäß, das das Blut vom Herzen wegführt.

Arteriitis

Entzündungen der Arterienwände.

Arteriosklerose

Krankhafter Umbau der Arterienwand, die infolge Einlagerungen von Fett und meistens Kalk zu einer Einengung oder eines Verschlusses der Arterie führt.

Atherektomie

Entfernung von arteriosklerotischem Material aus einer Arterie mittels Spezialkathetertechnik.

Ballondilatation

Gefäßerweiterung durch aufgeblasenen Ballon

Bauchaortenaneurysma

Erweiterung der Bauchaorta.

Besenreiservarikosis

Kleinste netz- oder fächerförmig erweiterte Venen in der obersten Hautschicht.

Blutdruck

Druck des Blutes im arteriellem Kreislauf. Normalwert: < 130/85 mmHG.

Bluthochdruck (Hypertonie)

Erhöhung des arteriellen Blutdruckes auf Werte über 140/90 mmHg.

Bradykardie

Langsame Herzfrequenz, < 60 Schl./Min.

Bypass-Operation

Überbrückung einer Gefäßverengung mittels Vene, Arterie oder Kunststoffprothese.

Cholesterin (Blutfett)

Man unterscheidet HDL-Cholesterin („gutes Cholesterin“) und LDL-Cholesterin („schlechtes Cholesterin“).

Chronisch

Lang oder permanent andauernd.

Chronisch venöse Insuffizienz

Zirkulationsstörung infolge einer venösen Abflussbehinderung und/oder relevanten Venenklappeninsuffizienz. Folgen sind schwere Venen- und Hautstörungen.

Computertomographie (CT)

Rechnerbasierte Auswertung einer Vielzahl aus verschiedenen Richtungen aufgenommenen Röntgenaufnahmen eines Objektes um ein dreidimensionales Bild zu erzeugen.

Cor pulmonale (Pulmonale Hypertonie)

Erhöhung des Druckes im rechten Herz, die zu einer Rechtsherzinsuffizienz führen kann.

Defibrillator

Gerät, das durch gezielte Stromstöße Herzrhythmusstörungen wie ventrikuläre Tachykardien , Kammerflimmern… beendet.

Diabetes mellitus

Stoffwechselerkrankung, die zu erhöhten Blutzuckerwerten und zu verschiedenen Organschädigungen führt.

Diastolische Compliancestörung

Störung der Füllung der linken Kammer in der Entspannungsphase (Diastole) z.B. bei Herzwandverdickung durch arterielle Hypertonie.

Wichtiger Hinweis: zur Zeit je nach Art der Untersuchung und Dringlichkeit Wartezeiten von bis zu 4 Monaten! Je nach Umfang der Untersuchungen Verweildauer von 1/2-3 Stunden! Bringen Sie bitte genug Zeit mit!